NEUENTWICKLUNG IN DER SCHILDERGASSE

22. August 2017 – Bau eines Geschäfts­hauses mit rund 400 Quadrat­meter Handels­fläche.
 
Lange Zeit war sie die Num­mer 1 unter den Einkaufs­straßen in Deutsch­land: Die Kölner Schilder­gasse. Aktuelle Frequenz­zählungen sehen sie zwar noch ganz vorne mit dabei, die Top-Einkaufs­meilen in Frankfurt, München und Düsseldorf werden jedoch noch öfter aufgesucht. Auch wenn Passanten­zählungen immer nur Moment­auf­nahmen sind: Zumindest liefern sie kleine Hin­weise, wo etwas ver­bessert werden kann. Bei der Schilder­gasse beispiels­weise die Auf­ent­halts­qualität. Flanieren soll schließlich Spaß machen. Dazu gehört auch, dass bei Um- und Neu­bauten an der Schilder­gasse auf hoch­wertige Architektur geachtet wird. Ein An­satz, den die Metropol-Immo­bilien­gruppe bei der Ent­wicklung des Gebäudes „Schilder­gasse 55“ umsetzt.
 
Im Auftrag der Eigen­tümer­in und nach Plänen des Kölner Architektur­büros Astoc Architects and Planners realisiert Metropol in der Schilder­gasse 55 eine Immobilie, die sich mit zurück­halten­dem Auf­treten in die Bestands­bebau­ung ein­fügt und durch groß­zügige Ver­glasung gleich­zeitig einen neuen, zeit­ge­mäßen Akzent setzt. Die komplette Ver­glas­ung von Erd­geschoss und erstem Geschoss wird durch eine helle Natur­stein­fassade mit profilierter Ober­fläche einge­rahmt und gewährt den flanierenden Passanten beste Ein­blicke. Konzipiert wird der Neu­bau als Geschäfts­haus mit rund 400 Quadrat­meter Handels­fläche, die Fertig­stellung ist für Sommer 2018 geplant. Derzeit laufen Gespräche mit poten­ziellen Mietern ver­schied­ener Handels­branchen.

Zurück

Eine Projektentwicklung der


DATENSCHUTZ    IMPRESSUM
©2020 METROPOL